1. Männer

Mannschaft News Ergebnisse Spielberichte Pokal Spielerstatistik

Spieltag

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

14. Spieltag 30.3.2013

SV Hertha Finsterwalde - SpVgg Finsterwalde   0:0 ( 0:0 )

 
Phillip Thamm
Stefan Smolka
Sebastian Blobel Christoph Koalick Robert Holz
 
Enrico Kamenz Jens Rösler Christoph Kowalewski Alexander Haubold
 
Enrico Margraf Oliver Bossing
Reserve
Fred Diller, Marc Umlauf, Martin Buder, Marco Baurath, Andreas Pehlke, Nico Lauterbach, Steffen Kurzawa,
Einwechslungen
35.MinMarco BaurathfürChristoph Koalick
65.MinMartin BuderfürAlexander Haubold
87.MinSteffen KurzawafürOliver Bossing
Torschützen
Gelbe Karten
Christoph Koalick(32.)Min
Oliver Bossing(38.)Min
Marco Baurath(54.)Min
Stefan Smolka(61.)Min
Martin Buder(80.)Min
Sebastian Blobel(90.)Min
Gelb/Rote Karten
Rote Karten
Besonderheiten
Fotos vom Spiel: hier
Schiedsrichter
Peter Wickfeld (Annahütte)
Zuschauer
600
Spielbericht
Auf Grund der Anstrengungen des SV Hertha Finsterwalde, den Platz in einen guten Zustand zu versetzen, konnte das von vielen Fans sehnlichst erwartete Stadtderby am Osterwochenende stattfinden.
Der aus dem Nachbarkreis OSL angesetzte Schiedsrichter Wickfeld konnte daher das Spiel bei besten Platzbedingungen und gut 600 Zuschauern anpfeifen.
Mit Beginn der Partie merkte man beiden Mannschaften den Respekt voreinander an. Nach kurzer Eingewöhnungsphase konnten beide Mannschaften Akzente setzen. Die Herthaner hatten binnen 15 Minuten zwei hundertprozentige Chancen, die nicht in Tore umgewandelt werden konnten. Auch die Blau Weißen hatten in der ersten Spielzeit durch E. Kamenz und Ch. Kowalewski Chancen, welche aber am Torwart der Herthaner scheiterten. Zum Ende der 1. Halbzeit kann man sagen, dass der Gastgeber mehr Spielanteile hatte und dem 1:0 näher war als die Spielvereinigung. Um an diesem Tage mit drei Punkten auf die Einheit zurückkehren zu können, war eine deutliche Leistungssteigerung erforderlich. Mit dem Stand von 0:0 ging es in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel machte die Spielvereinigung mehr Druck und wollte seiner Favoritenrolle gerecht werden. Hertha kam einige Male in Bedrängnis, lies aber nur eine Großchance in der 79. Minute zu. Über die rechte Seite wurde nach guter Vorarbeit von E. Kamenz der Ball in die Mitte gespielt, wo der aufgerückte Ch. Kowalewski freistehend verfehlte.
Am Ende der Partie stand ein gerechtes Unentschieden und die Erkenntnis, obwohl insgesamt 10 Gelbe Karten durch den Unparteiischen verteilt wurden, das die Spieler fair miteinander umgingen.

V. Oels
Fotos vom Spiel
Keine Bilder vorhanden