1. Mannschaft

Mannschaft News Ergebnisse Spielberichte Pokal Spielerstatistik

Spieltag

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

24. Spieltag 19.4.2008

SpVgg Finsterwalde - SV Frieden Beyern   3:0 ( 1:0 )

 
Henry Netzker
Sebastian Blobel
Danny Sellnow Michael Schadock Ingo Viertel
 
Johannes Döhr Marco Baurath Christoph Nemitz Stefan Smolka
 
Enrico Margraf Ronny Krämer
Reserve
Oliver Bossing, Nico Lauterbach, Christoph Koalick,
Einwechslungen
62.MinOliver BossingfürChristoph Nemitz
78.MinNico LauterbachfürIngo Viertel
88.MinChristoph KoalickfürRonny Krämer
Torschützen
13.MinRonny Krämer(1:0)
59.MinMichael Schadock(2:0)
72.MinEnrico Margraf(3:0)
Gelbe Karten
Johannes Döhr(65.)Min
Marco Baurath(73.)Min
Ronny Krämer(85.)Min
Gelb/Rote Karten
Rote Karten
Besonderheiten
Schiedsrichter
M. Herrmann (Oppelhain)
Zuschauer
120
Spielbericht
Mit Beginn des Spiels war sofort erkennbar, mit welchen Mitteln der Gast einen Erfolg anstrebte. Der Ball lief gefällig durch die eigenen Reihen, wurde teilweise technisch gekonnt gesichert und
das Tempo hielt man in Grenzen. In diese Phase hinein dann doch die erste Torchance des Spiels, als S. Smolka nach Eckball von E. Margraf mit einem Kopfball knapp scheiterte. Hier wurden die Vorteile des Gastgebers erstmals deutlich. Schneller am Ball und in den Bewegungen und gedanklich oft einen Schritt voraus. Bezeichnend dann das 1:0 in der 13. Spielminute, als nach einem Einwurf M. Schadock die Situation blitzschnell erkannte, R. Krämer ins Spiel brachte und dieser Torwart N. Sehmisch mit einem Flachschuss in die lange Ecke überwand. Die Führung sorgte für eine gewisse Sicherheit, wenn auch der SV, meist über die rechte Seite, viel im Spiel nach vorn versuchte. Seine erste gute Gelegenheit in der 22. Spielminute, als R. Bommel nach Eingabe von rechts nur knapp das Tor verfehlte. Viel Glück in dieser Situation für den Gastgeber. Auch eine Minute später hat die SpVgg nach einem Freistoß große Probleme, die Situation zu bereinigen. Aus 6 Meter Torentfernung schoss der Gast über das Tor und die brenzlige Situation fand ein Ende. Die Tormöglichkei-ten der Gäste hielten sich aber insgesamt in Grenzen. Der Gast-geber bestimmte meist das Geschehen und setzte auf seine erwähnten Stärken. Diese kamen in der zweiten Spielhälfte nun endgültig zum Tragen. Die Abwehr stand nun sehr sicher und Torwart H. Netzker wies nach einem Freistoss in der 48. Spiel-minute sein gewachsenes Können nach. Den wohl schönsten Angriff des Spiels schloss der wieder bärenstarke M. Schadock mit einem unhaltbaren Schuss in die lange Ecke ab. Nach der sicheren Führung hatte der Gastgeber alles im Griff. Gut angelegte Aktionen brachten die schnellen Angreifer in aussichtreiche Schusspositionen und Torwart N. Sehmisch verhinderte mehrfach einen höheren Rückstand. Doch auch er war machtlos, als E. Margraf in der 72. Spielminute, völlig frei gespielt, das 3:0 erzielte. Wie sich die junge Mannschaft nun präsentierte, war so richtig nach dem Geschmack der Zuschauer und auch der Gast fand nach Spielende anerkennende Worte und wünschte viel Glück für das Pokal-Halbfinale, wohl wissend, dass
Beyern Gastgeber für das Finale ist.
Fotos vom Spiel
Keine Bilder vorhanden