1. Mannschaft

Mannschaft News Ergebnisse Spielberichte Pokal Spielerstatistik

Spieltag

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

1. Spieltag 25.7.2007

TSV 1878 Schlieben - SpVgg Finsterwalde   3:1 ( 1:1 )

 
Robert Liebe
Markus Pichlak
Sebastian Blobel Michael Schadock Stefan Boche
 
Jens Rösler Enrico Margraf Marco Baurath Ronny Krämer
 
Maurice Puhahn Enrico Kamenz
Reserve
Fred Diller, Torsten Lehmann, Florian Kaulbarsch, Stefan Smolka,
Einwechslungen
62.MinTorsten LehmannfürMarco Baurath
76.MinStefan SmolkafürEnrico Kamenz
Torschützen
1.MinEnrico Margraf(0:1)
24.MinGoslau, E.(1:1)
60.Min Prinz, S.( 2:1)
77.Min Goslau, E.( 3:1)
Gelbe Karten
Markus Pichlak(75.)Min
Gelb/Rote Karten
Rote Karten
Besonderheiten
keine!
Schiedsrichter
Kohlhoff (Möglenz)
Zuschauer
100
Spielbericht
Saisonauftakt mit Niederlage

Das erste Tor der Saison 07/08 erzielte E. Margraf in der ersten Spielminute nach schönem Zuspiel von M. Puhahn. Gegen einen der Favoriten und dazu auf dessen Platz, besser konnte der Start in die neue Saison nicht verlaufen. Nicht nur optisch, sondern auch spielerisch gab die Spielvereinigung weiterhin den Ton an, im Nachhinein musste man dieser Stelle aber nachlegen, um am Ende erfolgreich zu sein. Gelegenheit gab es in den ersten zwanzig Minuten mehrfach. In dieser Phase blieb es für den TSV bei einer guten Gelegenheit, als nach Eingabe von rechts R. Liebe nicht an den Ball kam und der Gastgeber das Tor knapp verfehlte. Auf der Gegenseite setzte E. Margraf E. Kamenz gut in Szene, M. Baurath hatte in der Offensive eine ganz starke Aktion und J. Rösler schoss über das Tor. In der 24. Spielminute dann für die SpVgg Freistoß von der linken Seite. R. Krämer führt aus und J. Rösler scheitert knapp mit einem Kopfballversuch. Im direkten Gegenzug nach schnellem Umschalten dann plötzlich M. Pichlak allein gegen drei Spieler in der SpVgg-Hälfte. R. Liebe hatte gegen den Flachschuss von der Strafraumgrenze keine Chance. Der Gastgeber kam nun deutlich besser ins Spiel. In dieser Phase zeigte sich dann wieder die Anfälligkeit in den SpVgg- Reihen nach Torerfolg des Gastgebers. Zumal auch das verletzungsbedingte Fehlen des Strategen S. Kurzawa deutlich zu spüren war. Trotzdem auch vor der Halbzeitpause noch gute Gelegenheiten für die SpVgg. Die beste Möglichkeit vergab E. Margraf, von M. Puhahn blendend freigespielt, aus ca. 10m Torentfernung.
Nach dem Seitenwechsel noch keine Anzeichen dafür, dass die SpVgg als Verlierer den Platz verlassen wird. Auch E. Kamenz hatte die in der 48. Spielminute die ganz große Gelegenheit,
die Führung zu erzielen. Nach Eingabe von links, allein vor dem Torwart, versagte er leider. Danach setzt E. Margraf nach Foul an M. Schadock den Freistoss knapp neben das Tor. In der 60. Spielminute dann die Führung für den Gastgeber. Nach Eckstoß von rechts pariert R. Liebe glänzend aus Nahdistanz, doch den Abpraller drückt S. Prinz (aufgerückter Abwehrspieler!) über die Torlinie. Danach fiel es den Gästen sichtlich schwer, sich aus dieser Situation zu befreien. Einige Spieler erreichten an diesem Tag nicht ihr Leistungsvermögen, was dann gegen Mannschaften wie den TSV den Ausschlag gibt. So hatte auch M. Pichlak in der 75. Spielminute eine weitere unglückliche Aktion, aus dieser dann auch das 3:1 entstand. M. Puhahn hatte aber zuvor noch die Chance zum Ausgleich, als er nach Klassezuspiel von M. Schadock leider am Tor vorbei schoss. Nach dem 2-Torevor-sprung dann manche Auflösungserscheinung in den SpVgg- Reihen und der TSV kam so noch zu zwei Pfostenschüssen, viel Glück dabei für die SpVgg. Der unermüdliche rackernde M. Puhahn hatte nach guter Vorarbeit des eingewechselten S. Smolka die Gelegenheit zum Anschlusstreffer, köpfte jedoch aus Nahdistanz dem Torwart in die Arme. So blieb es beim 3:1 für den TSV. Letztendlich war für die SpVgg in diesem Spiel mehr drin. Schlieben war nicht der überlegene Gegner, wie es vielleicht
das Ergebnis darstellt. Bei der SpVgg muss sich hinsichtlich einer geschlossenen Mannschaftsleistung Veränderungen einstellen und auch mancher Spieler ist gefordert, seine prinzipielle Einstellung zu überdenken.
Fotos vom Spiel
Keine Bilder vorhanden