1. Männer

Mannschaft News Ergebnisse Spielberichte Pokal Spielerstatistik

Spieltag

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

17. Spieltag 3.4.2010

SpVgg Finsterwalde I - SG Kolochau 74   3:0 ( 1:0 )

 
Maik Friemelt
Sebastian Blobel
Norman Strohfeld Michael Schadock Nico Lauterbach
 
Christian Sander Marco Baurath Stefan Smolka Ronny Krämer
 
Oliver Bossing Martin Buder
Reserve
Tobias Raebiger, Paul Fiebiger,
Einwechslungen
81.MinTobias RaebigerfürRonny Krämer
81.MinPaul FiebigerfürOliver Bossing
Torschützen
38.MinStefan Smolka(1:0)
48.MinMarco Baurath(2:0)
68.MinChristian Sander(3:0)
Gelbe Karten
Ronny Krämer(53.)Min
Sebastian Blobel(55.)Min
Gelb/Rote Karten
Rote Karten
Besonderheiten
Schiedsrichter
H. Bährisch (Bad Liebenwerda)
Zuschauer
85
Spielbericht
Die mäßigen Leistungen der Blau-Weißen in den vergangenen Wochen ließen für das Spiel gegen die SG Kolochau keine große Zuschauerresonanz erwarten. Die Mannschaft zeigte sich jedoch von Beginn an gewillt, dieses Spiel unbedingt sieg-reich gestalten zu wollen. Die Gäste, als Tabellenletzter angereist, haben den Kampf um den Klassenerhalt noch nicht aufgegeben. Beim Gastgeber zeigten sich beide Außenverteidiger, besonders in der Defensive, verbessert und das kam der ange-strebten offensiven Spielweise zu Gute. So entstanden zahlreiche Torchancen, die
teilweise kläglich vergeben wurden, oder durch die ansprechende Defensivleistung der Gäste vorerst nichts Zählbares einbrachten. Deren Spielweise war strecken-weise recht gefällig anzuschauen, dabei stets von fairen Mitteln geprägt. So dauerte es bis zur 38. Spielminute, ehe S. Smolka eine flache Eingabe von R. Krämer gekonnt zur Führung nutzen konnte. Die Blau-Weißen begingen nach der Führung nicht die Fehler vergangener Spieltage, sondern setzten sofort nach. Auch nach dem Seitenwechsel war sofort das Bemühen um weitere Torerfolge zu spüren. M. Baurath blieb es vorbehalten, in der 48. Spielminute für das 2:0 zu sorgen. Dieser schoss nach wiederum schönem Zuspiel von R. Krämer von der Strafraumgrenze direkt ein. Keine Chance für den guten Torwart A. Fiebig. Auf Grund zuletzt gewon-nener Erfahrungen zu früh, um von einer Vorentscheidung sprechen zu können. Tatsächlich kamen die Gäste noch einmal auf, taten mehr für die Offensive und suchten ihre Chance. Fehler beim Spielaufbau häuften sich in den Reihen der Blau-Weißen. In diese Phase hinein gelang C. Sander das 3:0, als er in der 68. Spiel-minute im Strafraum freigespielt, mit platziertem Schuss erfolgreich war. Trotz einiger Abwehrfehler, wie auch in der 70. Spielminute, blieb die SpVgg nach sechs Spielen erstmals ohne Gegentor. Ein durchaus erfreulicher Aspekt, begleitet mit der Gewissheit, dass die nächsten Aufgaben keinesfalls einfacher werden.






Fotos vom Spiel